Außenteile

Unterstützung von OEMs bei der Erhöhung der Produktionsgeschwindigkeit für Frontend

Mit Magna International, einem weltweit führenden Frontend-Module-Hersteller (FEM), bildet CAIP ein Joint-Venture (JV). Hierdurch sind FEM zu einem Spezialgebiet von CAIP geworden. Das JV mit dem Namen MCC Exteriors beliefert sowohl den nationalen als auch den internationalen Markt.

Für die Formung und Lackierung von Frontends, Spoilern und Grills nutzt MCC Exteriors modernste Fertigungstechnik. Wünsche bezüglich Sonderausstattungen mit Beleuchtung, Motorkühlung, Turboaufladung, Aufprall-/Fußgängerschutz oder FAS werden selbstverständlich berücksichtigt.

Um im zeitlichen und finanziellen Erwartungsrahmen des Kunden zu bleiben, werden die Farben in der Reihenfolge des Fließbands aufgetragen. Im Fall eines MCC-Kunden haben unsere FEM-Lieferungen dazu beigetragen, dass bei diesem durchschnittlich alle 72 Sekunden ein Fahrzeug zusammengebaut werden konnte.

Beim Zusammenbau arbeiten wir eng mit unserem Magna-Partnern zusammen. Design und Produktion werden auf Basis computergestützter Engineering-Tools (CATIA, UG und Finite-Elemente-Analyse) durchgeführt. Dabei wendet unser MCC Design-Team auch Simulationen für die Aufprallenergieabsorption und die Formflussanalyse an.

Neben lackierten und sequenzierten Stoßfänger-Baugruppen produziert MCC auch Grills, Spoiler, Seitenschutz, Ersatzreifenabdeckungen, Spritzschutz, Seitenschweller, Radhäusern und Kühlergrills.

Heckklappen aus Kunststoff ermöglichen eine Gewichtsrduktion von bis zu 35 % und größere Designfreiheit.

Über die CAIP-Gruppe oder Magna International können Sie gerne mehr über unsere Leichtbau-Komponenten und die FEM-Montagearbeit erfahren.

Über die CAIP-Gruppe oder Magna International können Sie gerne mehr über unsere Leichtbau-Komponenten und die FEM-Montagearbeit erfahren.

QUICK-LINKS